• Brunello 2015 - ausgewählte Aktionen
  • 5% Rabatt NEUKUNDE_XZW

von Franckenstein • Neugesetz Marienquelle Großes Gewächs (GG) Riesling

Neugesetz Marienquelle Gro
18,90 € * 23,80 € * (20,59% gespart)
Inhalt: 0.75 Liter (25,20 € * / 1 Liter)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Flasche
  • DE03-001-03

Auszeichnungen

Falstaff201791

Details zu "Neugesetz Marienquelle Großes Gewächs (GG) Riesling 2017"


Land: Deutschland Jahrgang: 2017 Farbe: Weiss
Anbaugebiet: Baden Lagerfähig bis: 2026 Rebsorte: Riesling
Appellation: Offenburg Flaschengrösse: 0,75l Geschmack: trocken
Klassifikation: VDP.Grosse Lage Alkoholgehalt: 13,0% vol Allergene: enthält Sulfite

Inverkehrbringer: Freiherr von und zu Franckenstein • Weingartenstraße 66 • 77654 Offenburg • Deutschland
Freiherr von und zu Franckenstein - eine wahre Familien-Erfolgsgeschichte in einer wunderschönen... mehr

Produktinformationen "Neugesetz Marienquelle Großes Gewächs (GG) Riesling"

Freiherr von und zu Franckenstein - eine wahre Familien-Erfolgsgeschichte in einer wunderschönen Landschaft

Das Weingut Freiherr von und zu Franckenstein liegt inmitten der Ortenau. Seine Geschichte reicht bis ins 13. Jahrhundert zurück. Zu dieser Zeit gehörte das Weingut den Rittern von Bach, Grundherren im Raum Offenburg. Erste schriftliche Aufzeichnungen über den Betrieb stammen aus dem Jahr 1517. Im Jahr 1710 gelangten die Weinberge durch Heirat in den Besitz der Freiherren von und zu Franckenstein, die auch heute noch Eigentümer der Weinberge sind. Seit 2008 wird das Weingut von dem Winzer Stefan Huschle und seiner Familie bewirtschaftet. Mit ganzem Einsatz arbeitet er daran, große und charaktervolle Weine im Einklang mit der Natur herzustellen. Denn nicht nur die Lage, die Rebsorte und das Klima, sondern auch der Winzer machen die Qualität eines Weines aus. Das Weingut Freiherr von und zu Franckenstein ist 17 Hektar groß und liegt in den besten Lagen des Ortenauer Gebietes. Die Lagenbezeichnungen des Weingutes haben einen sehr hohen Stellen- und Wiedererkennungswert. Im Herzen befindet sich die Einzellage Zell-Weierbacher Neugesetz, deren alleiniger Eigentümer das Weingut ist. Vom vorderen Kinzigtal stammen feinfruchtige, mineralische Weine, die an den Hängen des Berghauptener Schützenberges wachsen und von dem dortigen Gneisboden beeinflusst werden. Das Weingut setzt sich das Motto "weniger ist mehr" zum Ziel und führt alle weinbaulichen und kellerwirtschaftlichen Arbeiten getreu diesem Motto durch. Jedes Jahr wachsen im Einklang mit der Natur gesunde und hochreife Trauben heran, die die Grundlage für die großartigen Weine des Weingutes bilden. Ein weiteres überliefertes Motto ist: "Qualität wächst im Weinberg". Alle Arbeiten an der Rebe werden mit großer Sorgfalt und mit Rücksicht auf die Bedürfnisse der einzelnen Parzellen durchgeführt.

Weinregion Baden-Ortenau

Aufgrund des in Baden vorherrschenden warmen Klimas gehört Baden als einziges deutsches Weinbaugebiet der weinrechtlichen EU-Weinbauzone B an. Weitere Weinbaugebiete, die diese Klassifizierung haben, sind: die Champagne, das Elsass, die Loire, Savoyen und Jura. Verbunden mit dieser Klassifizierung ist, dass die Trauben in Baden ein höheres natürliches Mostgewicht haben müssen, als in anderen Weinbaugebieten Deutschlands. Die badischen Winzer selbst entschieden sich freiwillig für diese Klassifizierung. Die Hanglagen in Baden sind nur schwer zu bewirtschaften. Obwohl auch hier modernste Techniken angewandt werden, geht es nicht ohne die gute alte Handarbeit. In Baden sind im Vergleich zu anderen Weinbaugebieten Deutschlands relativ viele Winzer (+20.000 Betriebe) im Zu- und Nebenerwerb tätig. Dies hat mit der Geschichte der Realerbteilung zu tun. Etwa 75 Prozent der gesamten Anbaufläche in Baden wird von Genossenschaftsmitgliedern bewirtschaftet, 15 Prozent von Weingütern und der Rest von Erzeugergemeinschaften und anderen Bewirtschaftungsformen. Der Boden besteht hier aus Kies, Kreide, Lehm Löss, Vulkangestein und Muschelkalk. Dies bedingt auch die Geschmacksvielfalt der badischen Weine.

Die Weinlage: Zell-Weierbacher Neugesetz "Marienquelle"

Im Herzen der Ortenau liegt die Kreisstadt Offenburg. Der Weinberg Neugesetz befindet sich unterhalb des mittleren Schwarzwaldes in einem kleinen Taleinschnitt, der zur Rheinebene hin geöffnet ist. Der Weinberg liegt auf der Gemarkung Zell-Weierbach, welches ein Stadtteil von Offenburg ist und direkt neben dem beliebten Naherholungsgebiet Wolfsgrube liegt. Aufgrund der Lage nahe am Gebirge und des nach Südwesten hin ausgerichteten Weinbergs herrscht hier für die Reben ein vorteilhaftes Mikroklima vor. Der Weinberg profitiert von einer hohen Sonneneinstrahlung und der durchlüftete Granitverwitterungsboden kann die Wärme hervorragend speichern. Auf dem Weinberg Neugesetz wachsen Riesling, Spätburgunder und Traminer.Der Weinberg Neugesetz ist der älteste Weinberg des Weingutes Freiherr von und zu Franckenstein. Erste Reben wurden hier bereits im Jahr 1517 gepflanzt. Daher wahrscheinlich auch der Name des Weinbergs, denn die Reben wurden "neu gesetzt".

Verkostungsnotizen Neugesetz Marienquelle Großes Gewächs (GG) Riesling

Die Trauben werden schonend gelesen und verarbeitet. Nach einer Maischestandzeit findet eine schonende Pressung statt. Danach erfolgt die kühle, gesteuert kontrollierte Gärung im Edelstahlgebinde. Eine Teilmenge reift im Holz mit Spontangärung und anschließender Vermählung. Zum Abschluss werden die Trauben auf der Feinhefe gelagert. Das Aroma erinnert an feingliedrige gelbfleischige Früchte wie Mango, Maracuja und einen Hauch von Zitrusfrucht. Hinzu kommt ein mineralischer Duft mit etwas Brennnessel. Am Gaumen zeigt sich der Wein aromatisch. Sein Abgang ist sehr kräftig und langanhaltend. Ein dichter und vielschichtiger Wein, der noch in seinen Anfängen ist.

Weiterführende Links zu "Neugesetz Marienquelle Großes Gewächs (GG) Riesling"

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr

Kundenbewertungen für "Neugesetz Marienquelle Großes Gewächs (GG) Riesling"

Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Datenschutz